Mit dem 1.Innovationstag der GFBM Akademie und ihrer Verbundpartnern ITS mobility, AVT und BBVP zu den Themen IT- Sicherheit, Qualifikation Zukunft und Mobility international ist der Weiterbildungsverbund R-Learning Kollektiv auf große Resonanz gestoßen, wir bedanken uns für die vielen positiven Rückmeldungen.

Ganz herzlich möchten wir uns deshalb bei den vielen Unternehmen bedanken, die uns die Tür geöffnet haben, um ihre Konzepte, Schwierigkeiten und Lösungen zum Thema Digitalisierung vorzustellen. Unser besonderer Dank geht auch an Frau Margrit Zauner, Abteilungsleiterin für Arbeit und berufliche Bildung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin und Herrn Florian Köhler, Referent der Projektgruppe „Nationale Weiterbildungsstrategie“ des BMAS, die am Anfang der Veranstaltung ihre Konzepte für eine Weiterbildungsstrategie vorgestellt haben.

Im ersten Panel zum Thema der IT-Sicherheit stand der Umgang und die Sicherheit der persönlichen Daten im Vordergrund. Nach der Vorstellung unterschiedlicher Konzepte seitens der Unternehmen standen in der anschließenden vor allem die Gefahren des Datenmissbrauchs und die richtige Qualifikation der Mitarbeiter im Vordergrund.

Das zweite Panel setzte den Fokus ganz auf den Bereich der Mitarbeiterqualifikation. Hervorgehoben wurde dabei von den Unternehmen die Wichtigkeit flexibler Qualifikationen und die Unterstützung durch staatliche Fördermaßnahmen, insbesondere für KMU, um Ausfälle am Arbeitsplatz besser zu kompensieren. Wie Qualifikation und Bildung neu gedacht werden müssen, um die Potenziale neuer Lernformate besser zu nutzen, wurde im weiteren Verlauf des Panels vorgestellt. Wie berufsbegleitende Bildung sich in die Arbeitswelt und Lebenswelt integrieren lässt, wurde dabei eindrucksvoll von Herrn Daniel Steier, Program Manager Apprenticeships Gigafactory Tesla geschildert. Eine Vertiefung des Thema ist in einer weiteren Veranstaltung im April geplant.

Das dritte Panel konnte mit dem Thema Mobility einen neuen Schwerpunkt setzten, der auch im Rahmen der kommenden Stammtische noch weiter vertieft werden soll. Losgelöst von der Diskussion über neue Fahrzeugtechniken wurde vor allem die Frage zukünftiger Mobilitätsmodelle und die Nutzung intelligenter Systeme in der Datenanalyse vertieft. Nach einer kurzen Einführung durch Herrn Nake, Handelsbeauftragter der kanadischen Botschaft und Frau van der Zee Managing Director ITS/STI Canada hatten junge Startups aus Kanada das Wort. Ob intelligentes Parksystem, Verkehrsanalyse oder die Bewertung der Strassenqualität, die vorgestellten Projekte zeigen, wie praxisnah heutige KI basierte Systeme arbeiten können. Eine genauere Vorstellung der Projekte ist in der kommenden Woche auf unserer Webseite geplant.

Abschließend möchten wir insbesondere der kanadischen Botschaft und den Unternehmen danken, die durch ihre Bereitschaft und Unterstützung die Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Um allen, die leider am 31.01. nicht dabei sein konnten werden wir in den kommenden Wochen einige Ergebnisse und Beispiele auf unserer Webseite näher vorstellen.

#

One response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031